01. Mai 2019 Kinderschützenfest am 25. Mai in Madfeld

Wer tritt die Nachfolge von Carlotta Schluer und Matti Voß an? Diese Frage gilt es beim Madfelder Kinderschützenfest zu beantworten, das in diesem Jahr am Samstag, dem 25. Mai, stattfindet.

Um 14 Uhr formieren sich die Schützenbrüder am Scheuernplatz zum Antreten in ziviler Kleidung mit Schützenmütze. Gemeinsam mit dem Musikverein Madfeld wird das amtierende Kinderkönigspaar Carlotta und Matti an der ehemaligen Grundschule abgeholt. Begleitet von allen interessierten Kindern marschiert der Festzug dann zur Schützenhalle. Es folgt der Königstanz.

Mit Carlotta gelang übrigens zum zweiten Mal in Folge einem Mädchen der entscheidende Treffer. Beim Vogelschießen wird sich zeigen, ob der Hattrick gelingt oder ob die Jungen den Wettbewerb für sich entscheiden können.

Der im Anschluss startende Spielenachmittag soll bei trockenem Wetter vor allem draußen stattfinden. Entsprechende Kleidung ist also ratsam. Das überarbeitete Konzept sorgt bestimmt für Spannung bei den kleinen und großen Gästen. Zwischendurch besteht natürlich die Möglichkeit sich zu stärken. Die Kinder erhalten hierzu wieder Verzehrgutscheine.

Gegen 18 Uhr werden die neuen Majestäten offiziell proklamiert, bevor der Musikverein zum Ausmarsch aufspielt. Der bunte Nachmittag endet dann an der ehemaligen Grundschule.

Die älteren Gäste sind herzlich zum längeren Verweilen eingeladen, um am Abend gemeinsam die Liveübertragung des DFB-Pokalfinales zu schauen. Anstoß im Berliner Olympiastadion ist um 20 Uhr.

Vorher findet erstmalig ein Jux-Vogelschießen für Frauen und Männer statt. Mehr soll an dieser Stelle noch nicht verraten werden…

Der Vorstand und Offizierskorps der Schützenbruderschaft St. Margaretha Madfeld freut sich auf einen ausgelassenen und unterhaltsamen Tag und hofft – neben den Kindern und Schützen – auch viele Eltern und Großeltern beim Kinderschützenfest begrüßen zu dürfen.

Info:

Wie bereits auf der Generalversammlung im März bekanntgegeben, wird das Vogelschießen der Jungschützen auf das „große“ Schützenfest im Juli verschoben, um dem Jugendkönig einen würdevollen Rahmen bieten zu können.